Die Idee

Nach vielen Gesprächen mit Verantwortlichen der Städte und Partnern der Immobilienwirtschaft hat sie immer konkretere Formen angenommen. Im Frühjahr 2014 trafen wir dann die Entscheidung zur polis Convention – der neuen Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung – ein Thema, das wir mit dem polis Magazin für Urban Development (www.polis-magazin.com) seit fast 25 Jahren begleiten. Warum gehen wir diesen neuen Weg? Die Städte befinden sich in einem tief greifenden Wandel. Die Entwicklung der Bevölkerung, die Digitalisierung des Handels und die beeindruckenden Potenziale technischer Innovationen verändern unseren Alltag. Sie prägen nicht nur die Zukunft unserer Städte, sondern bilden auch die Grundlage aller Entscheidungen, die bereits heute seitens der Stadtentwicklung und Immobilienwirtschaft getroffen werden müssen.

Austausch und Dialog sind daher von entscheidender Bedeutung. Mehr denn je werden in Zukunft Kommunen und immobilienwirtschaftliche Unternehmen aufeinander angewiesen sein, denn: Nur, wenn Strategien der Stadtentwicklung mit Investitionsentscheidungen übereinstimmen, Quartiersentwicklungen mit Standortentwicklungen abgeglichen werden und öffentliche Ziele mit privaten vereinbar sind, entsteht ein stabiles Fundament für Investitionen, Qualitäten und Nachhaltigkeit.

Die polis Convention fördert diesen Dialog und den intensiven Austausch über Strategien, Standorte und Projekte, in dem sie ab 2015 jedes Jahr die Verantwortlichen aus Städten, Kommunen und Immobilienwirtschaft unter einem Dach versammelt. Sie ermöglicht Städten den direkten Zugang zu Investoren und Projektentwicklern und eröffnet der Immobilienwirtschaft  unmittelbare Einblicke in Projekt- und Grundstückspotenziale. Der messebegleitende Kongress zeigt darüber hinaus neue Perspektiven, Trends und Innovationen in der Stadtentwicklung auf.

Wir danken allen Beteiligten, die uns auf dem Weg zur polis Convention unterstützt haben.

Ihr

Prof. Dr. Johannes Busmann