Deutschlands Metropolregionen gelten als Wachstums- und Innovationsmotoren. Sie arbeiten an einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Regionalentwicklung und nutzen dazu Instrumente der Raumplanung sowie der Wirtschafts- und Innovationsförderung. Darüber hinaus gehört auch der Ausbau von Verkehrs- und sonstiger Infrastruktur zur Aufgabe von Metropolregionen, die so die entsprechenden Regionen nicht nur mit Europa, sondern mit der gesamten Welt vernetzen.

Auf unserer diesjährigen polis Convention geben drei Metropolregionen Einblick in ihre Herausforderungen und Aufgaben und bieten Ihnen einen exemplarischen Querschnitt durch Deutschland.

Keynotes

  • Kirstin Jahn // Geschäftsführerin, Metropolregion Rheinland
  • Jan Fiedler // Leiter Branchen- und Marktanalyse, FrankfurtRheinMain GmbH – International Marketing of the Region
  • n.n.

Diskussion

  • Kirstin Jahn // Geschäftsführerin, Metropolregion Rheinland
  • Jan Fiedler // Leiter Branchen- und Marktanalyse, FrankfurtRheinMain GmbH – International Marketing of the Region
  • n.n.

Moderation: n.n.

Projekt Zukunft: Wie sich Arbeitgeber attraktiv machen können für potentielle Arbeitnehmer

Panel

  • Prof. Dipl.-Ing. Architekt Andreas M. Krys // Professur für Architektur und Projektentwicklung an der EBZ Business School – University of Applied Sciences
  • Prof. Dr. Guido Spars // Professor Fakultät Architektur mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Ökonomie des Planens und Bauens, Prodekan für Forschung an der Fakultät V »Architektur und Bauingenieurswesen«, Bergischen Universität Wuppertal
  • Prof. Dr. Tobias Keller // Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management und Personalentwicklung an der EBZ Business School – University of Applied Sciences

Moderation: Prof. Dipl.-Ing. Architekt Andreas M. Krys // Professur für Architektur und Projektentwicklung an der EBZ Business School – University of Applied Sciences

Begrüßung durch Ministerin Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.