Die wertvolle und bezahlbare Stadt: Die »soziale Frage« des 21. Jahrhunderts

Die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum gilt als die »soziale Frage« des 21. Jahrhunderts. Sofern wir urbane Räume weiterhin als Orte des gesellschaftlichen Miteinanders und des kommunikativen Austausches betrachten, ist es unsere primäre Aufgabe, Städte so zu gestalten, dass sie bezahlbar für alle sind. Denn: Nur so kann gewährleistet werden, dass Stadt und Stadtleben auch als wertvoll in dem Sinne angesehen werden, als dass urbane Räume jedem die Möglichkeit bieten, sich als Teil eines funktionierenden Ganzen zu fühlen. Quo vadis, Deutschland? Dieser spannenden Fragestellung gehen wir in unserer Abschlussdiskussion auf den Grund.

Impulsvorträge

  • n.n. // Zentraler Immobilienausschuss e.V. (ZIA)
  • Christoph Gröner // Geschäftsführer, CG Gruppe

Diskussion

  • n.n. // Zentraler Immobilienausschuss e.V. (ZIA)
  • Christoph Gröner // Geschäftsführer, CG Gruppe
  • Diana Kinnert // Unternehmerin, Beraterin, Publizistin, CDU-Politikerin
  • Anne Katrin Bohle // Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
  • Carl Smeets // Niederlassungsleiter NRW, BPD Immobilienentwicklung
  • Jan Knikker // Partner, MVRDV

Moderation: Andreas Grosz // Gründer und Leiter KAP-Forum für Architektur und Stadtentwicklung

Auf einen Blick

Die wertvolle und bezahlbare Stadt: Die »soziale Frage« des 21. Jahrhunderts

Ort: Hauptbühne (F 06.1)
Zeit: