Am vergangenen Donnerstag und Freitag feierte die polis Convention, die bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung ihre digitale Premiere. Das hybride Veranstaltungsformat aus Messe und Kongress findet regulär einmal im Jahr in den Alten Schmiedehallen auf dem AREAL BÖHLER in Düsseldorf statt. Wie viele Events sah sich auch Gründer und Veranstalter Prof. Dr. Johannes Busmann gezwungen, im Zuge der Corona-Pandemie nach einer Alternativlösung zu suchen.

© JKR

Anstatt die polis Convention abzusagen, entwickelte das polis Team binnen kürzester Zeit ein neues Konzept, das es den Ausstellern und Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglichte, die Messe gänzlich virtuell zu erleben. Das eigens programmierte 3D-Modell transferierte nicht nur alle geplanten Messestände ins Digitale, sondern simulierte auch die Atmosphäre der Alten Schmiedehallen. Über eine kommunikative Schnittstelle konnten die über 2.000 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem direkten Kontakt zueinander aufnehmen – sei es via Chat, Video-Call, Mail oder ganz klassisch per Telefon. Während der zwei Messetage wurden so rund 2.700 neue Kontakte geknüpft und 2.200 Einzelgespräche geführt.

Dass die durchschnittliche Verweildauer pro User und Tag bei durchschnittlich fünf Stunden lag, dürfte auch an dem abwechslungsreichen und informativen Messeprogramm gelegen haben, das ebenfalls 1:1 ins Digitale übertragen wurde. Neben sechs Kongresspanels, die primär Themen wie die Stadt der Zukunft, Stadtlogistik, neue Energien für die Stadt u.ä. in den Mittelpunkt stellten, gab das Themenforum II spezifischere Einblicke in Themenbausteine wie Mobilität, Wohnen und die Rolle der Kreativwirtschaft in der Stadtentwicklung. Insgesamt beteiligten sich 164 Referent/Innen an der diesjährigen polis Convention und über 400 Aussteller – darunter auch einige neue Teilnehmer wie die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, die purelivin GmbH aus Dornbirn (Österreich) , die E.ON Energy Solutions GmbH, CBRE Germany u.v.m. Den Abschluss des ersten Messetages bildete wie bei der analogen Messe die Verleihung des polis Awards.

„Die polis Convention hat genauso wie der ZIA beim Tag der Immobilienwirtschaft gezeigt, welche Innovationskraft in unserer Branche herrscht. Die Krise ist noch lange nicht vorbei und die negativen Auswirkungen werden andauern. Aber bei alledem ist es wichtig, dass wir das Beste aus der jetzigen Situation herausholen und neue Wege beschreiten – um nach der Krise noch stärker zu sein als vorher. Die Digitalisierung bietet zahlreiche Chancen und Möglichkeiten dazu – diese sollten wir nutzen“, so Klaus-Peter Hesse, Sprecher der ZIA-Geschäftsführung, die die polis Convention seit Beginn als Partner unterstützt.

Die Chance in diesem Jahr digital an der polis Convention teilzunehmen, nutzten nicht nur User aus Deutschland. Per Mausklick schalteten sich auch Interessenten aus den Niederlanden, Schweden, der Türkei und Großbritannien sowie Österreich und den USA dazu. „Wir wurden von dem positiven Feedback regelrecht überrollt. Das hatten wir in dieser Form nicht erwartet. Es zeigt jedoch, dass es wichtig ist, auch in schwierigen Zeiten an Visionen festzuhalten und die Krise als Chance zu begreifen“, so Projektleiterin Susanne Peick.

Der Veranstalter und das gesamte Team der polis Convention beweisen mit der erfolgreichen Premiere einmal mehr, dass Digitalisierung als wertvolles Instrument genutzt werden kann, um Events – wie in diesem Fall eine bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung – auch weiterhin austragen zu können. „Wir nehmen die digitale Messe längst nicht mehr als Ersatz war, sondern als völlig neue Qualität der Kommunikation. Das motiviert uns, im kommenden Jahr die beiden unterschiedlichen Qualitäten der Begegnung und Informationsvermittlung parallel zu realisieren und zu integrieren“, resümiert Prof. Dr. Johannes Busmann.

Die nächste polis Convention ist für den 09./10. Juni 2021 geplant. Alle Informationen gibt es online unter www.polis-convention.com

Pressekontakt

Susanne Peick
Projektleitung
+49 202 248 36 – 31
peick@polis-convention.com

Vanessa Steinmann
Presse & PR
+49 202 248 36 - 51
steinmann@polis-convention.com

Download

PDF-Download ↓

Heute feiert die polis Convention, die bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung ihre digitale Premiere. Nachdem der eigentlich für Mai geplanten Messe wie vielen Events im Zuge der Corona-Pandemie die Absage drohte, entschloss sich Gründer und Veranstalter Prof. Dr. Johannes Busmann dazu, einen neuen Weg einzuschlagen und die Messe samt Kongress in ein digitales Format zu transformieren. Aussteller, Besucherinnen und Besucher haben heute und morgen Gelegenheit, die 1:1 nachgebaute 3D-Messehalle virtuell zu besuchen, sich über die Kommunikationsplattform zu vernetzen sowie digital an Vorträgen, Diskussionsrunden und Empfängen teilzunehmen. Im Mittelpunkt des ersten Tages stehen Themen wie „Green.Blue.Smart. - Die Stadt der Zukunft“, „Changing Perspectives – Potenziale entdecken und entfalten“ oder „Great Power – Neue Energien für die Stadt“.

Mit über 400 Ausstellern übertrumpft die digitale Variante nicht nur die Ausstellerzahl des vergangenen Jahres, sondern beweist auf eindrucksvolle Art und Weise, wie Digitalisierung als nützliches Tool verwendet werden kann. „Der Entschluss, die diesjährige polis Convention digital stattfinden zu lassen, war keineswegs ausschließlich Corona geschuldet. Vielmehr zeichnet sich der Weg in ein hybrides Veranstaltungsformat ab, bei dem wir beide Welten – die digitale und die analoge – dauerhaft miteinander kombinieren werden“, so Prof. Dr. Johannes Busmann. Das diesjährige Messemotto CHANGES wird somit gelebte Realität.

Auch die Partner der polis Convention, wie Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur sowie Klaus-Peter Hesse, Sprecher der Geschäftsführung des  Zentralen Immobilienausschusses e.V. (ZIA) loben den Mut und die Energie des gesamten polis Convention Teams, sich dieser digitalen Herausforderung gestellt und in kürzester Zeit ein bislang einzigartiges Format entwickelt zu haben. „Vor dem Hintergrund der Absagen zahlreicher Events war es für uns geradezu eine Wohltat als uns die Nachricht erreichte, dass die polis Convention als wirklich digitale Messe durchgeführt werden soll. Darüber hinaus spricht es für die polis Community, dass sich nahezu alle Aussteller, die sich bereits für das analoge Format angemeldet hatten, auch die digitale Variante unterstützen“, so Reiner Nagel in seiner Begrüßungsrede.

Die heutige Premiere ist für alle Beteiligte ein voller Erfolg. „Wir erfahren seitens unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer großen Support. Sowohl das 3D-Modell als auch unsere Programm-Channels sind gut besucht und auch unsere Chats werden rege genutzt. Der Sprung ins kalte Wasser hat sich definitiv gelohnt“, so Projektleiterin Susanne Peick.

Und auch wenn Vieles neu ist in diesem Jahr – manche Dinge ändern sich nicht: So bildet die Verleihung des polis Awards auch in diesem Jahr den Abschluss des ersten Messetages.

Tickets für den zweiten Messetag sind nach wie vor erhältlich unter www.polis-convention.com. Am Freitag stehen unter anderem Themen wie „the brave City - Die disruptive Stadt“, „Better Connections - Neue Wege in der Stadt (Logistik) und die Abschlussdiskussion zum Thema „P.S. We love you - Lebens. Und liebenswerte Stadträume“ auf dem Programm.

Pressekontakt

Susanne Peick
Projektleitung
+49 202 248 36 – 31
peick@polis-convention.com

Aufgrund des weiteren Verlaufs der „Corona-Virus-Krise“ verschieben wir unsere für Mai geplante polis Convention 2020.

Der neue Termin für die polis Convention ist der 13. und 14. August 2020 (Donnerstag/Freitag).

Wir als polis Convention GmbH folgen mit der Verschiebung der Empfehlung des Krisenstabs der Bundesregierung, bei der Risikobewertung von Großveranstaltungen die Prinzipien des Robert Koch-Instituts zu berücksichtigen. Aufgrund dieser Empfehlung und der zuletzt auch in Europa deutlich gestiegenen Zahl von Infizierten mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) haben auch wir die Lage für uns entsprechend bewertet.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei allen Rückfragen gerne zur Verfügung.

Auch wenn in diesen Tagen noch vieles ungewiss ist, sind wir zuversichtlich, Sie im Spätsommer auf der polis Convention 2020 begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen aus Wuppertal und bleiben Sie gesund
Ihr polis Convention Team

Wichtigste Fragen und Antworten

Bestehende Verträge bleiben auch für den alternativen Termin der verschobenen Messe gültig.

Ja, die Ausstellerausweise behalten ihre Gültigkeit.

Für alle weiteren Fragen steht Ihnen unser polis Convention Team jederzeit gerne zur Verfügung:

Telefon: +49 202 248 36 - 22
E-Mail: kontakt@polis-convention.com

Susanne Peick
Projektleitung
+49 202 248 36 – 31
peick@polis-convention.com

Bundesweite Messe für Stadt- und Projektentwicklung erwartet neuen Aussteller- und Besucherrekord. Auf 2.000 m² präsentieren sich 350 Aussteller. 4.500 Besucher werden erwartet.

Kommende Woche wird Düsseldorf bereits zum fünften Mal zum bundesweiten Treffpunkt für Stadt- und Projektentwicklung. Unter der Schirmherrschaft von Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen und mit freundlicher Unterstützung der Bundesstiftung Baukultur versammelt die polis Convention am 15. und 16. Mai wieder alle Akteure in den Alten Schmiedehallen auf dem AREAL BÖHLER, die maßgeblich an der erfolgreichen und nachhaltigen Entwicklung von Städten und Gemeinden beteiligt sind. An zwei Messetagen präsentieren Vertreter von Kommunen, Wirtschaftsförderungen, der bundesweiten Immobilien- und Wohnungswirtschaft sowie Architekten, Stadtplaner und Investoren ihre Projekte und Visionen.

»Die Messe hat sich zu einem festen Format entwickelt, bei dem wichtige Impulse für die Stadtplanung und die Bauwirtschaft gegeben werden«, würdigt die Ministerin die Bedeutung der Veranstaltung. Die Relevanz der Messe bestätigen auch die stetig steigenden Besucher- und Ausstellerzahlen. In diesem Jahr beteiligt sich erstmalig auch die Metropolregion Mitteldeutschland mit einem eigenen Messestand an der Messe sowie das österreichische Immobilienunternehmen SIGNA, das kürzlich zusammen mit dem US-Immobilienentwickler RFR mit dem Kauf des Chrysler Buildings in New York für Aufsehen sorgte. Daneben möchten die Veranstalter der polis Convention mit neuen Formaten wie der »PropTech Lounge« und dem »polis STADTLABOR« den Bedarfen der Branche begegnen, die zunehmend auf digitale Instrumente baut und sich aktiv dem »War for Talents« stellt.

Der messebegleitende Kongress stellt aktuelle Herausforderungen der Stadt- und Projektentwicklung in den Mittelpunkt. Neben der Frage nach dem Verhältnis zwischen Stadt und Land stehen dieses Jahr Themen wie »Die Zukunft der Innenstadt«, »Transformationsaufgaben im Rheinischen Revier«, »Deutschlands Metropolregionen« sowie die Frage nach der »bezahlbaren/wertvollen Stadt« auf der Agenda und versprechen inspirierende Diskussionen. Wie in den vergangenen Jahren endet der erste Messetag mit der feierlichen Verleihung des polis Awards, der Projekte kürt, die über ihren eigenen Rahmen hinaus einen Beitrag für das öffentliche Wohl einer Stadt leisten. Im Anschluss an die Verleihung sind alle Aussteller und Besucher herzlich eingeladen, den Abend bei der polis Award Aftershow Party ausklingen zu lassen.

Das vollständige Programm, eine Übersicht über alle Aussteller und alle weiteren Informationen zur polis Convention gibt es online unter www.polis-convention.com.

Alle Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Zur Presseakkkreditierung senden Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff »Presse polis Convention 2019«.

Weiterlesen →

Vortrag: »Sauerland-Baukultur: Neue Strategien für den Tourismus«,
Stefan Baumann // Bereichsleiter Bodenmanagement, Stadt Iserlohn